Sonntag, 20. Oktober 2013

Belgrad hat mich wieder!

Spätsommerliche Temperaturen, Sonnenschein und die Alegria steht auch noch so wie ich sie im August verlassen habe, was will man mehr!
Während des einstündigen Fluges konnte ich immer wieder Orte meiner bisherige Donauroute erkennen, z.B. Baja oder Novi Sad und dann ging's schon runter zur Landung in Belgrad, mit dem Schiff war ich fast 2 Wochen unterwegs!

Heute ist bereits der wichtigste Punkt meiner Checkliste abgehackt, Motor und Kühlkreislauf entwässern, morgen dann Wassertank entleeren, Stopfbuchsendichtung erneuern (mein erstes Mal..hm) und einige weitere Arbeiten.
Mit Genugtuung stelle ich fest, daß die Solarmodule zuverlässig arbeiten und die Batterien voll geladen sind, für die grauen Wintertage wird ein befreundeter "Guter Geist" vor Ort immer wieder ein Stromkabel anstecken, so sollte auch der Winter gut zu überstehen sein.

Verderbliche Lebensmittel müssen auch noch aussortiert werde, die Bierpalette werde ich wohl verschenken, explodierte Dosen im Schiff infolge Frost machen ein unschönes Bild!

Liegend und mit allen möglichen Verrenkungen schaffe ich die Entwässerungsschraube am Auspuff zu lösen, warum -frage ich mich, müssen alle wichtigen Teile so unerreichbar sein!


Morgen kommt die Plane über's Schiff und dann sollt's für heuer passen, bleibt noch Zeit das Zentrum von Belgrad oder die freundlichen Menschen der Marina an der Save zu besuchen, das Wetter ist ja ein Glücksfall!
Blick auf Belgrad, fast könnte man die Alegrìa sehen...

Bis dann, im Frühjahr!




Keine Kommentare:

Kommentar posten