Donnerstag, 22. August 2013

Die Dinge klären sich...

Nach gestrigem Marathon-Tag...Klärung beim Hafenkapitän, Auskunft vom Zoll einholen und schließlich stundenlanges Warten in der Marina mit dem Trockenplatz auf den Goran, der für Transport und Kran zuständig ist...klärt sich die Situation endlich!
Permit ist für die Dauer des Stellplatzes an Land natürlich keines erforderlich, zollmäßig ist alles was unter einem Jahr liegt problemlos und der Krantermin im Stadthafen ist für morgen angesetzt.
Ausgemacht ist, dass ich morgen Früh einen Anruf bekomme mit der genauen Uhrzeit wann ich im Hafen eintreffen soll. Das Kranen und der Transport zur Marina sollte dann problemlos ablaufen, aber wer weiß das schon hier?,
Heute war großes Wegräumen angesagt, auf Empfehlung eines hiesigen Seglers verstaute ich alles was nicht Niet und Nagelfest ist unter Deck, bzw. in der verschließbaren Backskiste, ein harter Job. Besonders den schweren 7,5 PS Evinrude Außenboarder hochzuziehen und ins Schiff zu bringen war fordernd, mittels Großschot Flaschenzugsystem ging's dann halbwegs gut. Den restlichen Diesel aus den Kanister noch rein in den Tank, Rettungsinsel, Beiboot ins Schiff und das war's dann.

Hier an meinem derzeitigen Liegeplatz war noch große Verabschiedung und ich mußte das Versprechen abgeben, in jedem Fall wieder herzukommen sobald ich nach Belgrad kommen. Und das wird voraussichtlich im Spätherbst sein um die Alegria einzuwintern, also Kühlkreislauf entleeren und mit Frostschutz durchspülen, Wassertank entleeren, Abdeckplane übers Schiff usw.
Impeller wird jetzt schon ausgebaut um ihm die Spannung zu nehmen.

Wenn alles reibungslos läuft und Alegria stabil und sicher aufgehoben ist, dann sollte es der Nachtzug spätestens am Samstag oder Sonntag werden. Abends hier los und am nächsten Tag Wien-Meidling :D
Dann findet das Abenteuer Donau seine heurige Unterbrechung...

Keine Kommentare:

Kommentar posten